Neurodermitis ist eine in Schüben verlaufende chronisch-entzündliche Hautkrankheit. Den Begriff „chronisch“ haben die meisten wahrscheinlich schon einmal in medizinischen Zusammenhängen gehört. Was verbirgt sich aber genau dahinter und was bedeutet es für die Neurodermitis? Die Antworten zu diesen Fragen möchten wir dir in diesem Beitrag liefern.

Atopische Dermatitis (ein anderer Begriff für Neurodermitis) ist eine komplexe Hauterkrankung, die viele verschiedene Auslöser haben kann. Diese sofort zu verstehen, ist nicht immer einfach. Obwohl Neurodermitis eine chronische Erkrankung ist, gibt es dennoch gute Möglichkeiten, die Symptome so gering wie möglich zu halten, sodass dein tägliches Leben möglichst wenig beeinträchtigt wird. Unser Tipp: Je mehr du über deine Krankheit weißt, desto besser wirst du deine Symptome verstehen. Das wird auch dabei helfen, die richtige Behandlung für deine Hauterkrankung zu finden.

Chronisch: Was passiert mit unserer Haut?

Chronisch: Was passiert mit unserer Haut?

Einfach erklärt bedeutet das Wort „chronisch“ sich langsam entwickelnd, schleichend oder von langer Dauer.1 Bei chronischen Hautkrankheiten greift das körpereigene Immunsystem die Haut an. Eine langwierige Entzündung in der Haut ist die Folge.2 Der Unterschied zu anderen – nicht chronischen – Hautkrankheiten besteht darin, dass chronische Hauterkrankungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht heilbar sind.3

Zwar kann atopische Dermatitis im Säuglings- und Kindesalter sowie in der Pubertät abheilen, aber die genetische Veranlagung bleibt auch im Erwachsenenalter bestehen. Das bedeutet, dass sich trotz symptomfreier Zeit auch nach mehreren Jahren die Symptome der Neurodermitis verschlimmern können.4

Du willst mehr über die Ursache von Neurodermitis erfahren? Schau dir unser Video an – hier findest du viele wichtige Informationen.

Leben mit einer chronischen Hauterkrankung: Werde selbst aktiv

Leben mit einer chronischen Hauterkrankung: Werde selbst aktiv

„Eine Erkrankung, die nicht heilbar ist?!“ – es ist völlig normal, wenn dieser Gedanke bei dir viele Gefühle auslöst. Vielleicht weißt du auch nicht wie du damit gut umgehen sollte. Muss du dich jetzt damit abfinden? Anerkennen, dass Neurodermitis immer ein Teil von dir sein wird, ist sicher bedeutend – aber gegen die Symptome, gegen die Krankheit angehen das ist dennoch sehr wichtig. Und es lohnt auch, denn es gibt moderne Therapien, um die Symptome (sehr gut) zu kontrollieren. Gerade der Juckreiz lässt sich oft mit modernen Therapien sehr gut beheben.

Neben der für dich passenden Therapie gibt es außerdem Maßnahmen, die du selbst in die Wege leiten kannst. Versuche in deinem Alltag positive Impulse zu setzen und besser mit Stress umzugehen. Entspannungstechniken wie Yoga oder Meditation können den Umgang mit Neurodermitis erleichtern, Symptome erheblich verbessern und die Therapie unterstützen.5

Fördere dein Wohlbefinden6

  • Was dein Körper alltäglich leistet, ist ganz besonders – sei dankbar dafür. Tue ihm und dir regelmäßig etwas Gutes!
  • Interpretiere nicht so viel in die Meinungen oder Blicke von anderen hinein. Und vergiss nicht: Nicht jeder Blick ist negativ!
  • Habe Vertrauen zu deiner Dermatologin oder deinem Dermatologen und halte den Austausch mit ihr oder ihm aufrecht. Spreche dabei offen und ehrlich über deine Bedürfnisse und Ziele und stelle Fragen zu neuen Therapiemöglichkeiten.

Dank des Fortschrittes in der Neurodermitis-Forschung gibt es viele Möglichkeiten, dein Wohlbefinden zu stärken und Lebensqualität trotz chronischer Erkrankung zurückzugewinnen. Dabei ganz wichtig: Der enge Austausch mit deiner Dermatologin oder deinem Dermatologen. Das hilft dir, die für dich passende Therapie zu finden. Bleib dran, alles ist veränderbar!

Referenzen:

  1. Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs. Chronisch. https://www.gesundheit.gv.at/lexikon/C/chronisch-hk.html (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  2. Praxisklinik für Dermatologie. Chronische Hauterkrankung. https://www.hautarztcentrum.de/leistungen/haut/chronische-hauterkrankungen (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  3. AbbVie. Dermatologische Erkrankungen. https://www.abbvie.de/therapiebereiche/dermatologische-erkrankungen.html (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  4. Volksversand Apotheke. Neurodermitis bei Erwachsenen: Tipps und wichtige Informationen. https://volksversand.de/ratgeber/gesundheitsblog/gesundheit/haut-haare-naegel/neurodermitis/neurodermitis-bei-erwachsenen-tipps-und-wichtige-informationen (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  5. AbbVie Care. Neurodermitis: Therapiemöglichkeiten. https://www.abbvie-care.de/erkrankung/neurodermitis/neurodermitis-therapiemoeglichkeiten/#ergaenzende-massnahmen (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  6. Netdoktor. Neurodermitis nicht einfach hinnehmen – selbst aktiv werden.

Referenzen:

  1. Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs. Chronisch.
    https://www.gesundheit.gv.at/
    lexikon/C/chronisch-hk.html (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  2. Praxisklinik für Dermatologie. Chronische Hauterkrankung. 
    https://www.hautarztcentrum.de/
    leistungen/haut/chronische-hauterkrankungen (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  3. AbbVie. Dermatologische Erkrankungen. 
    https://www.abbvie.de/therapie-
    bereiche/dermatologische-erkrankungen.html (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  4. Volksversand Apotheke. Neurodermitis bei Erwachsenen: Tipps und wichtige Informationen. 
    https://volksversand.de/ratgeber/
    gesundheitsblog/gesundheit/
    haut-haare-naegel/neuro-
    dermitis/neurodermitis-bei-
    erwachsenen-tipps-und-wichtige-informationen (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  5. AbbVie Care. Neurodermitis: Therapiemöglichkeiten. 
    https://www.abbvie-care.de/erkrankung/neuro-
    dermitis/neurodermitis-therapiemoeglichkeiten/
    #ergaenzende-massnahmen (letzter Zugriff: 06.04.2023)
  6. Netdoktor. Neurodermitis nicht einfach hinnehmen – selbst aktiv werden.

DE-ABBV-230233