Neurodermitis und Schlafmangel: Ein ermüdender Kreislauf

Neurodermitis und Schlafmangel: Ein ermüdender Kreislauf

Zu den belastendsten Begleiterscheinungen der Neurodermitis gehören schlaflose Nächte. Studien zeigen, dass Patientinnen und Patienten durchschnittlich an mehr als drei Tagen in der Woche an Schlafstörungen aufgrund ihrer Erkrankung leiden1 und mehr als 60 % der Menschen mit Neurodermitis wünschen sich, besser schlafen zu können2. Anhaltender Juckreiz am ganzen Körper fällt nachts mehr ins Gewicht. Wer zur Ruhe kommen will, nimmt störende Reize sehr viel intensiver wahr. Der dadurch bedingte Schlafmangel beeinträchtigt die Lebensqualität oft erheblich. Manche Betroffene leiden aufgrund der Schlafstörungen zusätzlich noch unter psychischen Belastungen wie Stimmungsschwankungen oder Konzentrationsstörungen und infolgedessen unter Leistungsabfall und verringerter Arbeitsproduktivität.3 Sie fühlen sich gestresst, sind frustriert und oft auch verzweifelt, weil sie sich in einem Teufelskreis aus Juckreiz und Kratzen befinden. Kein Wunder, dass sie sich nichts sehnlicher als eine wirksame Behandlung wünschen, die den Juckreiz endlich eindämmt und für eine erholsame Nacht sorgt.

Geht es dir genauso? Leidest du auch unter zu wenig Schlaf? Damit musst und solltest du dich nicht abfinden! In diesem Beitrag zeigen wir dir, welche Lösungen es gibt. Wir klären auf, welche Ursachen hinter dem Schlafmangel stehen und geben dir Tipps, wie du nachts endlich zur Ruhe komme kannst. Grundsätzlich solltest du offen mit deiner Hautärztin oder deinem Hautarzt sprechen – und zwar nicht nur über die Auswirkungen deiner Erkrankung, sondern auch über deine Wünsche zur Verbesserung deiner Symptome. Denn inzwischen gibt es, je nach Schweregrad, unterschiedliche äußerliche (topische) oder innerliche (medikamentöse) Therapie-Möglichkeiten, die dir helfen können.

Hauptsymptom Juckreiz: Warum er nachts zur Qual werden kann

Hauptsymptom Juckreiz: Warum er nachts zur Qual werden kann

Zwar wissen Menschen mit Neurodermitis, dass dem Drang zu kratzen nicht nachgegeben werden sollte, weil es den starken Juckreiz noch verschlimmert. Doch das kann insbesondere nachts zu einer großen Herausforderung werden, denn im ersten, verschlafenen Moment lindert das Kratzen den Juckreiz.

Die Gründe für das nächtliche Jucken liegen auf der Hand: Ein bewährtes Mittel, die Ablenkung, funktioniert nachts deutlich schlechter als tagsüber. Das gilt insbesondere dann, wenn man um jeden Preis zur Ruhe kommen und einschlafen will. Häufig kommen noch äußere Reize dazu, etwa eine zu warme Raumtemperatur, nächtliches Schwitzen oder auch Bettwäsche, die den chronischen Juckreiz fördert.4 Das ist dann leider Stress für Körper und Seele.

Was Betroffene tun können, um aus dem Teufelskreis auszubrechen

Was Betroffene tun können, um aus dem Teufelskreis auszubrechen

Es gibt tatsächlich viele Wege, die Linderung bringen und für einen erholsamen Schlaf sorgen können4,5:

  • Denke vor dem Schlafengehen immer an deine Basispflege. Rückfettende Cremes, hautberuhigende Salben und Lotionen können der sehr trockenen Haut Linderung bringen und sie auf die Nacht vorbereiten.
  • Achte auf ein gutes Raumklima mit Temperaturen zwischen 16 und 18 Grad, bei Kindern zwischen 18 und 20 Grad. Schlafe im Sommer mit offenem Fenster und sorge im Winter für eine gute Durchlüftung.
  • Verwende nur Bettwäsche aus hautverträglichen Stoffen wie glatte Baumwolle, kühlendes Leinen oder Seide. Das Gleiche gilt auch für Schlafanzüge und Nachthemden: Wähle hautfreundliche Materialien, die keinen Reiz auslösen. Schneide Etiketten heraus, wenn sie kratzen. Wenn dich die Nähte stören, drehe die Kleidung auf links.
  • Sorge für eine abgedunkelte Schlafatmosphäre.
  • Bereite dich auf die Nacht vor: Versuche, Entspannungsübungen wie Autogenes Training, Yoga, Progressive Muskelentspannung oder Meditation zum täglichen Ritual zu machen. 
  • Setze an der Behandlung an: Bei mittelschwerer bis schwerer Erkrankung solltest du auch an der Behandlung deiner Symptome selbst ansetzen: Wenn dich der Juckreiz nachts wachhält, kann das ein Zeichen dafür sein, dass deine Therapie nicht richtig eingestellt ist. Denn eine wirksame Therapie ist ein wichtiges Werkzeug, um die Neurodermitis unter Kontrolle bringen, die Entzündung deiner Haut und damit auch den Juckreiz einzudämmen und so für besseren Schlaf sorgen.6

Finde eine Behandlung, die deine Symptome lindert

Finde eine Behandlung, die deine Symptome lindert

Verliere nicht den Mut! Vielleicht hast du schon viele verschiedene Therapien ausprobiert, die bisher nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben. Es gibt aber immer wieder neue Behandlungsansätze, die dir helfen können, die Symptome in den Griff zu kriegen und damit deine Lebensqualität wiederzuerlangen. Hole dir auf jeden Fall frühzeitig Hilfe – am besten gleich, wenn dich deine Neurodermitis-bedingten Schlafprobleme nachhaltig einzuschränken beginnen!

Mit unserem Alltags-Check steht dir hierfür ein wertvolles Tool zur Seite: Der Online-Fragebogen mit Fragen zu deiner Erkrankung kann dir dabei helfen, dir über den Einfluss deiner Erkrankung auf deinen Alltag bewusst zu werden. So kann dich der Alltagscheck dabei unterstützen, zum Beispiel deine Schlafprobleme besser einzuschätzen. Vielleicht belastet dich manches mehr als du denkst. Sprich mit deiner Ärztin bzw. deinem Arzt offen darüber, wie sehr dich die Symptome beeinträchtigen.

Referenzen:

  1. Eyerich K et al., P 033, presented at DDG kompakt 2022.
  2. Augustin M, et al. JEADV 2020 Jan;34(1):142–152.
  3. Neurologen und Psychiater im Netz. Beschwerden und Symptome bei Schlafstörungen. Online verfügbar unter: https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/stoerungen-erkrankungen/schlafstoerungen/beschwerdebilder, (zuletzt abgerufen am 3.7.2023).
  4. Hautinfo. Richtige Kleidung bei Neurodermitis. Online verfügbar unter: https://www.hautinfo.at/richtige-kleidung-und-textilmaterialien-bei-neurodermitis (zuletzt abgerufen am 3.7.2023).
  5. Bitte Berühren. Erholsamer Schlaf trotz Neurodermitis. Online verfügbar unter: https://neurodermitis.bitteberuehren.de/ratgeber/erholsamer-schlaf-trotz-neurodermitis/ (zuletzt abgerufen am 3.7.2023).
  6. AbbVie Care. Wenn Neurodermitis den Schlaf raubt. Online verfügbar unter: https://www.abbvie-care.de/news/wenn-neurodermitis-den-schlaf-raubt/ (zuletzt abgerufen am 3.7.2023).

Referenzen:

  1. Eyerich K et al., P 033, presented at DDG kompakt 2022.
  2. Augustin M, et al. JEADV 2020 Jan;34(1):142–152.
  3. Neurologen und Psychiater im Netz. Beschwerden und Symptome bei Schlafstörungen. Online verfügbar unter: https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/
    psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/stoerungen-erkrankungen/schlafstoerungen/
    beschwerdebilder
    , (zuletzt abgerufen am 3.7.2023).
  4. Hautinfo. Richtige Kleidung bei Neurodermitis. Online verfügbar unter: https://www.hautinfo.at/richtige-kleidung-und-textilmaterialien-bei-neurodermitis (zuletzt abgerufen am 3.7.2023).
  5. Bitte Berühren. Erholsamer Schlaf trotz Neurodermitis. Online verfügbar unter: https://neurodermitis.bitte-
    beruehren.de/ratgeber/erhol-
    samer-schlaf-trotz-neurodermitis/
    (zuletzt abgerufen am 3.7.2023).
  6. AbbVie Care. Wenn Neurodermitis den Schlaf raubt. Online verfügbar unter: https://www.abbvie-care.de/news/wenn-neurodermitis-den-schlaf-raubt/ (zuletzt abgerufen am 3.7.2023).

DE-ABBV-230371