Ein klares Therapieziel definieren – worauf es wirklich ankommt

Ein klares Therapieziel definieren – worauf es wirklich ankommt

Menschen mit Neurodermitis, auch atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem genannt, haben oft einen langen Weg hinter sich. Viele von ihnen berichten von einem sehr hohen Leidensdruck. Die schweren, schmerzhaften Hautentzündungen, die während eines Schubs auftreten können, und der damit verbundene quälende Juckreiz können sehr belastend sein.Als Folge dessen leiden viele Menschen mit Neurodermitis unter Schlafstörungen, sie fühlen sich überfordert und hilflos, sind verunsichert und ziehen sich aus Scham häufig immer mehr zurück.2,3

Definiere Ziele, die du erreichen willst

Definiere Ziele, die du erreichen willst

Die seelischen Belastungen wiegen meist noch schwerer als die körperlichen Symptome. Umso wichtiger ist es, sich nicht mit seinem Zustand abzufinden, sondern sich klare Ziele zu setzen. Versuche, dir so viele Informationen wie möglich über innovative Therapie-Ansätze zu verschaffen. Über die konsequente Basispflege hinaus gibt es innovative medikamentöse Behandlungsmethoden, die bei Neurodermitis systemisch wirken.4 Je nach Schweregrad stehen dir also unterschiedliche Therapie-Optionen zur Verfügung, die dir helfen können. Das Wichtigste ist, frühzeitig das Gespräch mit deiner behandelnden Ärztin oder deinem behandelnden Arzt zu suchen und nicht aufzugeben. Sprecht mit eurem behandelnden Arzt oder eurer behandelnden Ärztin über konkrete Ziele und findet gemeinsam einen Weg, diese zu erreichen.

Katjas persönliche Erfahrungen mit Neurodermitis

Katjas persönliche Erfahrungen mit Neurodermitis

Positive Erfahrungen damit hat zum Beispiel Katja gemacht – obwohl es zunächst nicht danach aussah. Bei ihr wurde Neurodermitis im Kindesalter diagnostiziert. Mit der Geburt ihrer Tochter brach die Neurodermitis bei Katja erneut aus und ihre Haut verschlechterte sich dramatisch. Immer wieder erlitt die Tierärztin schwere Schübe, wodurch sich Ekzeme an den Händen, im Gesicht und am Gesäß entwickelten. Keine Therapie konnte ihr wirklich helfen. „Ich habe auch schon mal geweint beim Arzt. Wenn man verzweifelt ist, dann soll er das ruhig spüren", findet sie.

Zeit für Veränderung und mehr Verständnis

Zeit für Veränderung und mehr Verständnis

Doch Katja hat sich nicht entmutigen lassen und nie aufgegeben. Sie traf persönlich die konkrete Entscheidung, so lange weiter zu suchen, bis sie die bestmögliche Behandlung für sich gefunden hat. Es hat Zeit, Energie und Durchsetzungsvermögen gekostet, sich nicht mit dem vermeintlich einfachsten Weg zufrieden zu geben. Nur zu gut erinnert sich Katja an das Motto vieler Ärztinnen und Ärzte: „Die hat Neurodermitis, die kriegt jetzt ein Kortison“. Deshalb hat sie klare Ziele formuliert, was sie von ihrem Arzt erwartet: „Ich möchte mich aufgehoben und ernst genommen fühlen", sagt sie. Inzwischen hat Katja genau den Arzt gefunden, der ihr Verständnis entgegenbringt und dem sie vertraut: „Ich habe es bei meiner Tochter so schön gesehen. Da hat der Professor gefragt: 'Du machst jetzt Abi? Du musst schlafen können, damit du dich auf dein Abi konzentrieren kannst.' Ich habe gedacht: Wunderbar, der hat's verstanden!", erinnert sie sich.

Gute Vorbereitung, gute Betreuung

Gute Vorbereitung, gute Betreuung

Was Katja auf diesem Weg besonders geholfen hat, war, Wünsche und Ziele zu formulieren und sich gut auf das Arzt-Gespräch vorzubereiten: „Jeder sollte seine Chance nutzen, den Arzt zu finden, der wirklich helfen kann”, sagt sie. Ihr Tipp: „Sei nicht Patient ‚xy‘, sag was du brauchst!" In Katjas aktueller Praxis wird ihr Hautzustand in regelmäßigen Abständen auf Fotos festgehalten. So werden Fortschritte sichtbar gemacht, die Menschen mit Neurodermitis selbst oft gar nicht so genau wahrnehmen. „Man selbst sieht ja nur das, was einen stört", bestätigt Katja. Durch die Fotos werden einem auch positive Entwicklungen vor Augen geführt, die man selbst gar nicht so aktiv wahrnimmt, berichtet Katja. So etwas kann für echte Aha-Erlebnisse sorgen.

Mehr Lebensqualität durch mehr Kontrolle – mach den Alltags-Check

Mehr Lebensqualität durch mehr Kontrolle – mach den Alltags-Check

Willst auch du zu deinem inneren Gleichgewicht zurückfinden? Wieder mehr Leichtigkeit und Unbeschwertheit erleben? Dann setze auch du dich aktiv mit deiner Neurodermitis auseinander. Im ersten Schritt kann der Alltags-Check dir dabei helfen herauszufinden, wie stark deine Neurodermitis dich in deinem Alltag einschränkt. Achte auf Hautveränderungen, notiere, wie die Neurodermitis deine Freizeitaktivitäten, deinen Schlaf beeinflusst und sich auf deine emotionale Verfassung auswirkt. Bringe deine Ergebnisse zu deinem nächsten Arztbesuch mit und finde gemeinsam mit deiner Dermatologin oder deinem Dermatologen die für dich passende Neurodermitis-Therapie.

Du hast noch nicht die richtige Arztpraxis gefunden oder der letzte Besuch ist schon eine Weile her? Hier erfährst du, wo du Unterstützung finden kannst.

Für eine schnelle fachärztliche Beratung gibt es die digitale Plattform OnlineDoctor.

Referenzen:

  1. Bitte Berühren. Über die Kampagne. Online verfügbar unter: www.neurodermitis.bitteberuehren.de/diekampagne/ (zuletzt abgerufen am 28.09.2023).
  2. AbbVie Care. Leben mit Neurodermitis. Online verfügbar unter: www.abbviecare.de/erkrankung/neurodermitis/leben-mit-neurodermitis/#stressbewaeltigung (zuletzt abgerufen am 28.09.2023).
  3. Bitte Berühren. Neurodermitis erkennen. Online verfügbar unter: www.neurodermitis.bitteberuehren.de/neurodermitis-wissen/erscheinungsformen-undsymptome/ (zuletzt abgerufen am 28.09.2023).
  4. Mein Allergie Portal. Basispflege bei Neurodermitis. Online verfügbar unter: www.mein-allergie-portal.com/neurodermitis/3594-basispflege-beineurodermitis-hilfreiche-tipps.html (zuletzt abgerufen am 28.09.2023).

Referenzen:

  1. Bitte Berühren. Über die Kampagne. Online verfügbar unter: www.neurodermitis.bitte-beruehren.de/diekampagne/ (zuletzt abgerufen am 28.09.2023).
  2. AbbVie Care. Leben mit Neurodermitis. Online verfügbar unter: www.abbviecare.de/erkrankung/
    neurodermitis/leben-mit-neurodermitis/
    #stressbewaeltigung
    (zuletzt abgerufen am 28.09.2023).
  3. Bitte Berühren. Neurodermitis erkennen. Online verfügbar unter: www.neurodermitis.bitte-beruehren.de/neurodermitis-wissen/erscheinungsformen-undsymptome/ (zuletzt abgerufen am 28.09.2023).
  4. Mein Allergie Portal. Basispflege bei Neurodermitis. Online verfügbar unter: www.mein-allergie-portal.com/neurodermitis/3594-basispflege-beineurodermitis-hilfreiche-tipps.html (zuletzt abgerufen am 28.09.2023).

DE-ABBV-230597