Werde selbst aktiv

Werde selbst aktiv

Die chronisch-entzündliche Erkrankung Neurodermitis ist eine langfristige Herausforderung mit zum Teil nicht nur schweren körperlichen, sondern auch psychischen Auswirkungen. Eine Schlüsselkomponente zur Verbesserung ihrer Lebensqualität ist die aktive Teilnahme der Betroffenen am eigenen Behandlungsprozess.1 Doch was bedeutet es, aktiv an Therapieentscheidungen teilzunehmen und warum ist dies so wichtig? In diesem Beitrag wollen wir dich ermutigen, die Kontrolle deiner Symptome mit in deine Hand zu nehmen und dafür zu sorgen, dass sich deine Lebensqualität entscheidend verbessert.

Ein Weg zur Selbstbestimmung

Ein Weg zur Selbstbestimmung

Aktiv an Therapieentscheidungen teilzunehmen bedeutet, dass du dich nicht passiv auf medizinische Empfehlungen verlässt, sondern vielmehr eine Schlüsselrolle im Entscheidungsprozess übernimmst. In Deutschland wird hierfür auch der Begriff „Partizipative Entscheidungsfindung“ verwendet.2 Es geht darum, in einen Dialog mit deiner Ärztin oder deinem Arzt zu treten, Fragen zu stellen, Bedenken zu äußern und deine Wünsche, Vorlieben und Erwartungen mitzuteilen.3 Je konkreter, desto besser. Denn schließlich bist du die Expertin oder der Experte für deine Erkrankung. Gerade bei einem schwereren Neurodermitis-Verlauf ist das sehr zu empfehlen, denn es fördert eine Therapie, die nicht nur medizinisch sinnvoll, sondern auch an deine individuellen Lebensumstände und Wünsche angepasst ist.

Warum ist dies bei Neurodermitis relevant?

Warum ist dies bei Neurodermitis relevant?

Eine Behandlung, die mit dir als Patientin oder Patient abgestimmt ist, führt zu einer höheren Zufriedenheit und kann auch deine Therapietreue verbessern.2 Gerade bei einer Erkrankung wie Neurodermitis, bei der die Behandlungsstrategien von äußerlichen Therapien, auch topische Anwendungen genannt, bis hin zu innovativen systemischen Behandlungen reichen, ist es wichtig, dass du die Therapie mitträgst und dich wohl damit fühlst. Auch Auswertungen zeigen, dass Patientinnen und Patienten durch die partizipative Entscheidungsfindung von den getroffenen Entscheidungen überzeugter sind und Komplikationen im Krankheitsverlauf reduziert werden können.4

Vorbereitung auf das Hautarztgespräch: Informiert und bereit

Vorbereitung auf das Hautarztgespräch: Informiert und bereit

Um eine aktive Rolle einnehmen zu können, solltest du dich also gut auf dein nächstes Arztgespräch vorbereiten:

  • Reflektiere die Auswirkungen: Hinterfrage im Vorfeld des Arztgesprächs, inwiefern du dich durch die Neurodermitis im Alltag eingeschränkt fühlst. Der Neurodermitis-Alltags-Check hilft dir dabei und fasst die Auswirkungen für dich in Worte.
  • Informiere dich: Verstehe deine Erkrankung und, dass sie mehr als eine Hauterkrankung ist. Lerne die hierfür verfügbaren Therapieoptionen kennen. Informiere dich über ihre Wirkungsweisen und mögliche Nebenwirkungen.
  • Fragen, Fragen, Fragen: Notiere deine Fragen, um sie gezielt zu stellen und alle für dich wichtigen Antworten zu erhalten.
  • Behandlungsziele definieren: Was ist dir am wichtigsten? Minderung des Juckreizes, Vermeidung von Schüben, gesunder Schlaf, Lebensqualität, Hobbys oder doch gesundes Aussehen – kläre deine Ärztin oder deinen Arzt über deine Prioritäten auf.
  • Offene Kommunikation: Sprich über deine Wünsche und Bedenken und sei bereit, auch über deine Zufriedenheit mit der aktuellen Behandlung zu sprechen. Sage offen und ehrlich, wenn du eine ärztliche Zweitmeinung wünschst.1

Der positive Einfluss informierter Patientinnen und Patienten

Der positive Einfluss informierter Patientinnen und Patienten

Mach dir immer wieder klar: Du bist der Schlüssel zu deinem Behandlungserfolg. Ein tiefes Verständnis deiner eigenen Erkrankung und Behandlungsoptionen ermöglicht es dir, fundierte Entscheidungen zu treffen. Diese informierten Entscheidungen führen nicht nur zu einer individuelleren Therapie, sondern auch zu einer höheren Zufriedenheit mit der Behandlung. Denn wenn du ein Verständnis dafür entwickelst, warum dir eine bestimmte Therapie empfohlen wird und wie sie wirkt, kannst du diese eher akzeptieren und befolgen.

Ein aktives Engagement in der eigenen Behandlung bei Neurodermitis ist ein entscheidender Schritt zur Wiedererlangung der Kontrolle über die eigene Gesundheit und Lebensqualität. Wer informierte Entscheidungen trifft, trägt maßgeblich zum eigenen Wohlbefinden bei. Deshalb ist es so wichtig, dass du dich gut informiert in dein nächstes Arztgespräch begibst.

Referenzen:

  1. Hautsache. Therapietreue ist wichtig. Online verfügbar unter: https://www.hautsache.de/Neurodermitis/Behandlung/Therapietreue-ist-wichtig.php (zuletzt abgerufen am 26.02.2024).
  2. Vfa. Shared-Decision-Making: Patient und Arzt entscheiden gemeinsam. Online verfügbar unter: https://www.vfa-patientenportal.de/service/patienten-arzt-kommunikation/shared-decision-making-patient-und-arzt-entscheiden-gemeinsam.html (zuletzt abgerufen am 27. Februar 2024).
  3. Bitte Berühren. Leitfaden Dermatolog*innenbesuch. Online verfügbar unter: https://psoriasis.bitteberuehren.de/schuppenflechte-behandeln/leitfaden-hautarztbesuch/ (zuletzt abgerufen am 26.02.2024).
  4. Stiftung Gesundheitswissen. Auf Augenhöhe mit dem Arzt? Online verfügbar unter: https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/gesundes-leben/patient-arzt/patient-und-partner (zuletzt abgerufen am 26.02.2024).

Referenzen:

  1. Hautsache. Therapietreue ist wichtig. Online verfügbar unter: https://www.hautsache.de/Neuro-dermitis/Behandlung/Therapietreue-ist-wichtig.php (zuletzt abgerufen am 26.02.2024).
  2. Vfa. Shared-Decision-Making: Patient und Arzt entscheiden gemeinsam. Online verfügbar unter: https://www.vfa-patientenportal.de/service/patienten-arzt-kommunikation/shared-decision-making-patient-und-arzt-entscheiden-gemeinsam.html (zuletzt abgerufen am 27. Februar 2024).
  3. Bitte Berühren. Leitfaden Dermatolog*innenbesuch. Online verfügbar unter: https://psoriasis.bitteberuehren.de/
    schuppenflechte-behandeln/leitfaden-hautarztbesuch/
    (zuletzt abgerufen am 26.02.2024).
  4. Stiftung Gesundheitswissen. Auf Augenhöhe mit dem Arzt? Online verfügbar unter: https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/gesundes-leben/patient-arzt/patient-und-partner (zuletzt abgerufen am 26.02.2024).

DE-ABBV-240108